"Ich habe… deinen Namen bekanntgegeben und werde ihn bekannt geben…" (Johannes 17: 26) sagte Jesus Christus in einem Gebet zu Gott. Wie wichtig ist es Gottes Namen zu kennen und zu gebrauchen? Welchen Namen von Gott hat Jesus bekannt gegeben?

Info über Jesus Christus

Gemäß der Bibel, Gottes Wort, ist es wichtig Gottes Name zu kennen und zu gebrauchen! Kennen Sie den Namen Gottes?
Jesus Christus und der Name Gottes

Jesus machte, gemäß der Bibel, Gottes Namen bekannt. Welcher Name Gottes? Jahve, Jehova, Jahwe, Jehowa oder…?

Bitte drücken Sie auf das folgende Video, um das Video zu starten:

Gemäß Gottes Wort, der Bibel, war es Jesus Christus sehr wichtig, den Namen von Gott bekannt zu machen und zu heiligen (Die Bibel, Johannes 17:6,26; Matthäus 6:9). Jesus Christus heiligte Gottes Namen. Welchen Namen von Gott sollten echte Christen (wirkliche Nachfolger von Jesus Christus) bekannt geben und Heiligen (wie es Jesus Christus getan hat)? Jehova, Jehovah, Jahwe, Jachwe, Jahve oder …? Kennt man die ursprüngliche Aussprache vom Namen Gottes heute noch mit Sicherheit?

In Deutschland seit Jahrhunderten ist die gebräuchlichste Aussprache vom Name Gottes Jehova

Die Aussprache für den Namen Gottes "Jehova" ist die in Deutschland bei weitem gebräuchlichste Aussprache. Und dies schon seit Jahrhunderten. Beispielsweise hat der Bibelübersetzer Luther in seiner ursprünglichen Übersetzung der Bibel ins Deutsche den Namen Jehova gebraucht. In der früheren Luther Bibel kann man erkennen, dass (sogar in den Christlichen griechischen Schriften) der Name von Gott an etlichen Stellen Jehova geschrieben werden sollte. In den Ausgaben von 1545 und 1546 wurde durch die besondere Schreibweise von HERR zu erkennen gegeben, dass an etlichen Stellen (sogar in den Christlichen griechischen Schriften) Jehova gemeint ist. In einer Anmerkung zu Matthäus 1:20 kann man in dem Buch " D. Martin Luthers Werke, Die Deutsche Bibel, Bd. 6, Weimar 1929, S. 539 lesen: „HERR = Iehovah, die göttliche Majestät". Und auch in der ursprünglichen Ausgabe der Elberfelder Bibel wurde von den Bearbeitern in einer Fußnote zum Bibelbuch Matthäus Kapitel eins Vers 20 geschrieben: „ ‚Herr‘, ohne Artikel, bezeichnet hier und an vielen anderen Stellen den Namen ‚Jehova‘.“ Lesenswert sind auch die Fußnoten in der ursprünglichen Ausgabe der Elberfelder Bibel zu den Bibelbüchern Lukas 1:32; Römer 9:29 und Jakobus 5:4. Es scheint am sinnvollsten zu sein die seit Jahrhunderten gebräuchlichste Aussprache vom Namen Gottes im Deutschen zu verwenden.

Warum ist es sinnvoll die in Deutschland gebräuchlichste Aussprache von dem Name Gottes zu verwenden?

Beispielsweise wurde der Name Jesus ursprünglich möglicherweise Jeschua oder Jehoschua ausgesprochen. Wird aufgrund dessen in Deutschland der Name von Jesus Jeschua oder Jehoschua ausgesprochen? Oder gar nicht mehr? Werden Sie dies zukünftig tun? Wer würde noch verstehen, von wem man redet, wenn man statt Jesus Jeschua oder Jehoschua sagen würde? Auch beim Namen von Jesus scheint es am sinnvollsten zu sein, die Aussprache zu wählen, die in der jeweiligen Landessprache üblich ist. Am gebräuchlichsten ist. Stimmen Sie mit dieser Aussage überein? In Deutschland sagt man im Allgemeinen Jesus. Auch in zahlreichen anderen Sprachen wird der Name ähnlich ausgesprochen oder geschrieben. Wenn man diese Aussprache benutzt, weiß in der Regel jeder wer gemeint ist. Auch beim Namen Gottes scheint es am sinnvollsten zu sein die Aussprache zu nutzen, die seit Jahrhunderten in Deutschland die mit Abstand gebräuchlichste ist. In Deutschland Jehova. Auch in allen größeren (oder allen?) anderen Sprachen auf der ganzen Erde wird der Name von Gott "Jehova" in einer ähnlichen Ausdrucksweise ausgesprochen oder geschrieben. Lesen Sie bitte auch die Seite: http://www.jesus-jesus.de/jehova-gott/gottes-namen-jehova-im-namen-jesus-jehoschua.html. Dort erfahren Sie, dass Abkürzungen vom Namen Gottes in der hebräischen Ausdrucksweise von den Namen Jesus eher auf den Namen Jehova, als auf den Namen Jahwe, Jahve oder Jachwe schließen lassen.

Wie wichtig ist es, den Namen Gottes zu kennen, zu gebrauchen und bekanntzugeben?

In einem Gebet zu seinem Vater im Himmel sprach Jesus Christus gemäß der Bibelstelle aus Johannes 17:6 „Ich habe deinen Namen den Menschen offenbar gemacht, die du mir aus der Welt gegeben hast.“ Jesu Leben ist für jeden wahren Christen das Vorbild, nach dem sie ihr Leben ausrichten möchten. Dies gilt auch für Jesu Vorbild den Namen Gottes den Menschen offenbar zu machen. Jesus schloss dieses Gebet zu seinem himmlischen Vater mit den Worten ab: "Und ich habe ihnen deinen Namen bekannt gegeben und werde ihn bekanntgeben, damit die Liebe, mit der du mich geliebt hast, in ihnen sei und ich in Gemeinschaft mit ihnen" (Johannes Evangelium Kapitel 17 Vers 26). Jesus Christus brachte das bekannt geben des Namens Gottes also mit der Liebe in Verbindung, die in seinen Nachfolgern sein sollte. Um dies zu erreichen muss man natürlich mehr als nur den bloßen Namen von Gott erfahren. Sondern auch das, wofür der Name Gottes steht. Seine Eigenschaften. Beispielsweise seine selbstlose, auf erhabenen Grundsätzen beruhende Liebe. Seine Vorsätze. Wie beispielsweise sein Vorsatz Menschen, die sich zu Freunden Gottes machen, ewiges Leben zu schenken. Ja je mehr man die Persönlichkeit des wahren Gottes kennen und schätzen lernt, je mehr wird die Liebe zum himmlischen Vater von Jesus (und der Menschheit) wachsen. Jedoch ist es auch wichtig, den persönlichen Namen des allmächtigen Gottes kennen zu lernen. Und zu gebrauchen. Damit der wahre Gott nicht zu einer namenlosen Gottheit wird, die sich namentlich nicht von allen anderen falschen und wertlosen Göttern unterscheidet. Und auch wenn wir eine Freundschaft mit dem wahren Gott pflegen möchten ist sein Name wichtig. Denn welchen Freund haben Sie, dessen Namen Sie nicht kennen? Man könnte die Antwort auf die Frage, wie wichtig es ist, den Namen Gottes zu kennen und zu gebrauchen fortsetzen. Beispielsweise mit verschiedenen Bibelstellen, die deutlich die Wichtigkeit zeigen. Lesen Sie hierzu bitte die Webseite auf der Webseite AZ24.info über die Frage wie wichtig es ist Gottes Namen zu kennen, zu gebrauchen und bekannt zu machen. Wie auf dieser Webseite ausgesagt wird gibt Jesus Christus das beste Beispiel. Und auf der Webseite Religion-Spirit.de finden Sie im unteren Bereich einen Absatz mit dem Thema bezüglich der Wichtigkeit den Namen Gottes zu kennen und zu gebrauchen. Außerdem die Antwort auf die Frage: "Wer ist Gott?", gemäß Gottes Wort, der Bibel. Eine Antwort auf die Frage, ob man überhaupt genau weiß, wie der Name von Gott zur Zeit von Jesus Christus ausgesprochen wurde. Auch eine Antwort auf die Frage, warum der Name von Gott nicht in allen Bibelübersetzungen dort vorkommt, wo er ursprünglich stand.

Gottes Name in der Bibel: welcher Name von Gott steht in den Urschriften der Bibel? Welche Aussprache von Gottes Namen sollte man benutzen: Jehova, Jehovah, Jahwe, Jachwe, Jahve…? Kennt man die ursprüngliche Aussprache von Gottes Namen heute noch mit Sicherheit?

In Gottes Wort, der Bibel ^, erscheint der Name Gottes an mehr als 7000 Stellen in Form von dem Tetragrammaton JHWH oder JHVH. (für ein paar Bibelvers-Beispiele Hier drücken. Dann öffnet sich ein neues Fenster, das Sie nach dem Lesen wieder schließen können) . Also ohne Vokale, nur mit Konsonanten. Weil man die Vokale nicht übermittelte (früher schrieb man die Bibel ohne Vokale, nur mit Konsonanten). Deshalb ist die genaue Aussprache vom Namen Gottes, wie Jesus Christus ihn gebrauchte, heute nicht mehr hundertprozentig genau bekannt. Gottes Wort, die Bibel, macht jedoch deutlich, dass es sehr, sehr wichtig ist, den Namen von Gott zu gebrauchen und (wie Jesus Christus) bekannt zu machen. Es ist sinnvoll, Gottes Namen in der Bibel so zu gebrauchen, wie er in der jeweiligen Sprache am üblichsten gebraucht wird. In Deutschland ist dies Jehova. Schon seit Jahrhunderten. Man gebraucht ja auch beim Namen Jesus die Aussprache, die von anderen (im jeweiligen Land) verstanden wird. Obwohl in anderen Ländern der Name von Jesus (und auch der Name Gottes Jehova) unterschiedlich ausgesprochen werden mag.

Jesus Christus zitierte Gottes Namen Jehova aus den hebräischen Schriften

Jesus Christus zitierte häufig aus den hebräischen Schriften (das so genannte Alte Testament). Die biblischen Schriften, die zur Zeit Jesu im Umlauf waren. In den hebräischen Schriften kommt der Name Gottes rund 7000 Mal vor (als Konsonanten JHWH oder JHVH). Als Jesus Bibelstellen zitierte, in denen der Name Gottes vorkam, gebrauchte Jesus Christus Gottes Namen und machte ihn dadurch anderen bekannt. Beispielsweise zitierte Jesus Christus einmal aus dem Buch der Bibel 5. Mose 6:5 „Und du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele und deiner ganzen Tatkraft.“ gemäß Matthäus 22:37 „Er (Jesus Christus) sprach zu ihm: „ ,Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘“

Die Worte aus Matthäus 22:44 „‚Jehova sprach zu meinem Herrn: „Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde unter deine Füße lege.“ waren ein Zitat aus Psalm 110:1 „Der Ausspruch Jehovas an meinen Herrn ist: „Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde als Schemel für deine Füße hinlege.“ Durch dieses Zitat aus den Psalmen zitierte Jesus Christus den versammelten Pharisäern den Namen Gottes Jehova.

Jesus Christus scheute sich nicht Gottes Namen Jehova in einer öffentlichen Synagoge zu gebrauchen

Als Jesus Christus nach Nazareth kam, den Ort, wo Jesus aufgezogen worden war, ging Jesus gemäß seiner Gewohnheit am Sabbattag in die Synagoge. Dort stand er auf um vorzulesen. Man reichte Jesus Christus die Buchrolle des Propheten Jesaja. Jesus Christus fand in dieser Buchrolle die Schriftstelle, die wir heute in unserer Bibel im Kapitel 61, Verse 1 und 2 finden. Vor der versammelten Synagoge las Jesus Christus : (Lukas 4:18-19) „Jehovas Geist ist auf mir, weil er mich gesalbt hat, um den Armen gute Botschaft zu verkünden, er hat mich ausgesandt, um den Gefangenen Freilassung zu predigen und den Blinden Wiederherstellung des Augenlichts, um die Zerschlagenen als Freigelassene wegzusenden, 19 um Jehovas annehmbares Jahr zu predigen.“ Danach rollte Jesus Christus die Buchrolle wieder zusammen und fing an zu den Menschen in der Synagoge zu sprechen: „Heute ist dieses Schriftwort, das ihr eben gehört habt, erfüllt worden.“ Jesus Christus scheute sich demnach nicht, Gottes Namen Jehova vor versammelten Menschen zu gebrauchen.

Dein Name werde geheiligt

Jesus Christus war es also wichtig, Gottes Namen bekanntzumachen. Was Jesus auch wichtig war, drückte er in der allerersten Bitte im so genannten "Vater unser" aus. In dem Gebet Vater Unser, das wohl weltweit am bekanntesten ist. Die erste Bitte im Vater unser lautet: Matthäus 6:9 „Ihr sollt daher auf folgende Weise beten: ,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt.“ Was war Jesus Christus also so wichtig, dass er es in diesem Mustergebet gleich als erstes erwähnte? Die Heiligung von Gottes Namen.

Jesus Christus gebrauchte auch im Gespräch mit Satan, dem Teufel, Gottes Namen Jehova

Als Jesus Christus vom so genannten Satan, den Teufel ^, versucht wurde nahm Jesus Christus mehrfach auf die damals vorhandenen heiligen Schriften Bezug. Und gebrauchte dabei den Namen Gottes Jehova, der in diesen Schriften steht. Als Jesus beispielsweise gemäß Matthäus 4:4 sagte „Er (Jesus Christus) aber antwortete (dem Teufel) und sprach: „Es steht geschrieben: ‚Nicht von Brot allein soll der Mensch leben, sondern von jeder Äußerung, die durch den Mund Jehovas ausgeht.‘ “nahm Jesus Christus Bezug auf 5. Mose 8:3, wo geschrieben steht „So demütigte er dich und ließ dich hungern und speiste dich mit dem Manna, das weder du gekannt hattest noch deine Väter gekannt hatten, um dich erkennen zu lassen, daß der Mensch nicht von Brot allein lebt, sondern von jeder Äußerung des Mundes Jehovas lebt der Mensch tatsächlich.“

Bei seiner Erwiderung gemäß Matthäus 4:7 „Jesus sprach zu ihm (Satan, den Teufel): „Wieder steht geschrieben: ‚Du sollst Jehova, deinen Gott, nicht auf die Probe stellen.‘ ““ zitierte Jesus die Bibelstelle aus 5. Mose 6:16 „Ihr sollt Jehova, euren Gott, nicht auf die Probe stellen in der Weise, wie ihr ihn in Massa auf die Probe stelltet.“

Auch die dritte Versuchung von Satan, dem Teufel, entgegnete Jesus mit einer Bezugnahme auf eine Schriftstelle der hebräischen Schriften, in der der Name Gottes Jehova vorkam. Jesus Christus entgegnete dem Teufel gemäß Matthäus 4:10 „Da sprach Jesus zu ihm: „Geh weg, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ ““. Dass man nur Jehova allein heiligen Dienst darbringen soll ist eine Bezugnahme auf 5. Mose 6:13 „Jehova, deinen Gott, solltest du fürchten, und ihm solltest du dienen, und bei seinem Namen solltest du schwören.“

Jesus Christus offenbart eine herausragende Kenntnis über Jehova Gott

Jesus Christus gebrauchte nicht nur den Namen Gottes, sondern offenbarte auch eine herausragende Kenntnis über Jehova. Viele Menschen früher, wie heute, mögen zwar in der Heiligen Schrift lesen, aber sie richtig zu verstehen und im Leben anzuwenden ist noch etwas anderes. Eine Gruppe die sich Sadduzäer nannte glaubte zum Beispiel nicht daran, dass es eine Auferstehung von den Toten geben wird. Obwohl die Auferstehung der Toten aus den hebräischen Schriften hervorgeht. Die Sadduzäer stellten Jesus einmal eine Frage über die Auferstehung. Jesus sagte daraufhin unter anderem gemäß Lukas 20:37 „Daß aber die Toten auferweckt werden, hat auch Moses in dem Bericht über den Dornbusch enthüllt, wenn er Jehova ‚den Gott Abrahams und [den] Gott Isaaks und [den] Gott Jakobs‘ nennt.“ Diese Stelle aus der Bibel haben die Sadduzäer möglicherweise schon des Öfteren gelesen. Aber wer von den Sadduzäern, die nicht an die Auferstehung glaubten, hatte diese Schriftstelle wirklich verstanden beziehungsweise den vollen Sinn der Schriftstelle erfasst? Jesus Christus erläuterte ihnen darauf hin: "Er ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden, denn für ihn leben sie alle" (Lukas 20: 38). Jesus Christus kannte und gebrauchte also nicht nur den Namen Gottes, sondern verstand auch die Worte Gottes sehr genau und denjenigen, der für die Worte der heiligen Schriften verantwortlich war. Seinen himmlischen Vater Jehova Gott.

Christen ahmen das Beispiel von Jesus Christus nach

Wer ein Christ sein möchte, muss das Beispiel von Jesus Christus nachahmen. Was einschließt, den Namen Gottes Jehova den Menschen offenbar zu machen. Können wir, wenn wir ein Christ sein möchten, wie Jesus Christus sagen: "... ich habe... deinen Namen bekannt gegeben und werde ihn bekanntgeben..." (Johannes 17:26)

Lesen Sie auch die Webseiten http://www.religion-spirit.de/jehova/wer-ist-jehova.html und die Webseite http://www.az24.info/jehova-gott/jehova-jahwe-jahve-jachwe-yehowa-jehowa-jave-jehovah-gottes-namen.html. Die Webseite behandelt das Thema: Welchen Namen hat der wahre Gott? Jahwe, Jehova, Jehowa, Jahve, Jehovah, Jahweh, Jave, Jawe, Iehova, Jehhova, Jehowah, Yehaya, Yehowa, Yehowah oder anders? .

© Copyright 2017 Alle Rechte vorbehalten

Welches vergangene Ereignis ermöglicht uns eine schöne Zukunft? Dem jährlich Millionen gedenken am jährlichen Gedenktag. Welcher Gedenktag? Welche Zukunft? Sehen Sie im Video die Antworten:

Info über Weihnachten (das Weihnachtsfest) und damit verbundene Weihnachtsbräuche

Gemäß der Bibel ist der Geburtstag von Jesus Christus nicht Weihnachten. Wann wurde Jesus Christus dann geboren? Lesen Sie interessante Informationen aus Gottes Wort, der Bibel und Nachschlagewerken. Und Sehen und Hören Sie die folgende Video Info Präsentation:

Wie wurde der Name Jesus im hebräischen ausgesprochen? Was bedeutet der Name Jesus? Inwiefern kommt der abgekürzte Name von Gott in den Namen Jesus vor?

Jesus Christus betete: "Ich habe… deinen Namen bekanntgegeben" (Johannes 17:26). Wie lautet, gemäß Gottes Wort der Bibel, der Name vom allmächtigen Gott? Jahve, Jahveh, Jahwe, Jahweh, Jachwe, Jehova, Jehovah oder …? Wie wichtig ist es, gemäß der Bibel, für uns, den Namen von Gott zu kennen und zu gebrauchen? Lernen Sie den Namen Gottes kennen!

Informationen über interessante Bücher als Audio-Version (MP3) kostenfrei

Buch für junge Christen
Bibel bietet Hilfe für Erfolg, Glück und sinnvolles Leben